Schuhe in der Waschmaschine waschen – so funktioniert’s

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Wir alle lieben unsere Sneakers. Wir pflegen sie so gut es geht. Wollen, dass sie immer wie neu aussehen. Machen einen Fünf-Meter-Radius Bogen um jede Pfütze und jedes Schlammloch, um sie sauber zu halten. Aber irgendwann sehen sie dann eben doch alt und dreckig aus. Vor allem, wenn sich das Weiß der Nähte irgendwann in ein ekliges Grau-gelb verwandelt, kommt man mit normalen Schuhreinigern nicht mehr weiter. Und so gibt es bereits seit Jahren eine Diskussion unter Schuhliebhabern: Schuhe in der Waschmaschine waschen – Ja oder Nein?

Turnschuhe in der Waschmaschine waschen

Gehören Schuhe in die Waschmaschine? Die Alternative

Natürlich möchte man seinen zwei Monate alten Airmax so eine Tortur noch nicht antun (seiner Waschmaschine auch nicht), sollte man im Übrigen auch nicht. Denn natürlich ist das Waschen von hochwertigen Sneakers in der Waschmaschine immer mit Risiken verbunden. So gut und solange es geht, sollten sie also grundsätzlich mit den erprobten und bekannten Mittelchen gereinigt werden. Footlocker bietet da immer eine ziemlich gute Auswahl an Reinigungs- und Pflegeprodukten an, in den USA gibt es zudem eine ganze Bandbreite hervorragender Cleaner, allen voran das „Shoe Care Kit“ der Marke ForceField (ein unglaubliches Mittel, wahrscheinlich mit Uran angereichert). Für die Sohle, vor allem etwa bei den Nike Dunks oder Air Force Ones, die Dreck geradezu magisch anzuziehen scheint, tut es oftmals ein einfacher weißer Radiergummi, der das frische Weiß unter dem dunklen Grau hervorlockt.

Doch irgendwann, wenn die geliebten Sneakers dann in die Jahre kommen und all das nichts mehr hilft, wird es Zeit für die Waschmaschine. Doch hierbei gilt es, bestimmte Grundregeln zu beachten, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt. Über allem steht dabei wie so oft: Vorsicht walten lassen! Wer jedoch alles richtig macht, dem sollten am Ende seine alten Sneakers fast wie neu erscheinen.

Schuhe in der Waschmaschine waschen

Schuhe in der Waschmaschine waschen: die Schritt für Schritt Anleitung

Einige Schuhliebhaber schwören darauf, vor dem Waschgang die alten Treter erst einmal in einem Eimer mit Wasser und einem Spritzer Essig einzuweichen. Zum einen, um die Fasern weich zu machen und die Schuhe von unangenehmen Gerüchen zu befreien, zum anderen sollen die Sneakers so später leichter sauber werden. Wenn nicht schon geschehen, kommen spätestens jetzt die Schnürsenkel raus, denn die werden natürlich gesondert gewaschen. Die Sneakers kommen dann zusammen mit einem Handtuch in einen Waschbeutel (oder, falls keiner vorhanden, in einen Kissenbezug) und dann ab in die Trommel.

Beim Waschmittel sollten keine aggressiven Produkte gewählt werden, setz stattdessen lieber auf ein Feinwaschmittel ohne Bleiche. Es soll in manchen Schuhläden sogar extra Waschmittel für Sportschuhe geben, vielleicht einfach mal im nächsten Deichmann mal nachfragen und sich ggf. über abweichende Anwendungsregeln aufklären lassen. Nach unseren Anwendungsregeln wird jetzt aber erst mal die Waschmaschine für unsere Bedürfnisse eingestellt: 30 Grad Schonwaschgang reicht völlig, alles darüber kann das Material brüchig machen, Kleber können sich lösen und zusätzlichen Schaden anrichten – „viel hilft viel“ trifft bei der Temperatur also definitiv nicht zu! Ebenfalls wichtig: Den Schleudergang unbedingt abschalten. Ist nicht notwendig und sorgt für eine Unwucht in der Trommel, was die Waschmaschine beschädigen kann – daher wenig ratsam.

Nach dem Waschgang müssten die Schuhe schon mal eine ganze Ecke besser als vorher aussehen, sind aber natürlich noch klitschnass. Also, ab auf die Heizung damit? – Lieber nicht, denn auch durch die Heizungswärme nach dem Waschen können die Kleber brüchig werden und das Material angreifen. Deshalb lieber auf althergebrachte Art die Sneakers großzügig mit Papier ausstopfen. Das saugt die Feuchtigkeit auf und erhält die Form. Vorsichtig mit bunt bedrucktem Papier sein! Das kann den Stoff im Schuhinneren möglicherweise einfärben, was hinterher definitiv nicht cool aussieht. Also am besten weißes Papier für weiße Sneaker nutzen.

Weiße Sneakers von Nike

Turnschuhe in der Waschmaschine waschen: die Risiken

Nach ein, zwei Nächten Trocknen sollten eure geliebten Schuhe nun wieder in ihrer alten, weißen Pracht erstrahlen. Als Allheilmittel sollte das Waschen in der Waschmaschine jedoch nicht betrachtet werden. Das normale, regelmäßige Putzen darf dadurch nicht ersetzt werden. Im Gegenteil, zu häufiges Schuhe in der Waschmaschine waschen kann wieder zur gefürchteten Brüchigkeit der Materialen sorgen und unschöne Risse hervorrufen. Auch Laufschuhe oder Schuhe die zwischen Kunstleder auch außen viel Stoff haben, müssen nicht zwangsweise in die Maschine gestopft werden. Hier tut es oftmals auch heißes Wasser mit Spülmittel. Schuhe einfach eintauchen und gründlich abschrubben.

Fazit

Also, wer das Schuhe in der Waschmaschine waschen mit Vorsicht genießt und nicht gleich die neusten Modelle aus dem Schuhschrank dafür missbraucht, wird überrascht sein, wie sauber die alten Sneakers noch werden können. Und schließlich doch noch den ein oder anderen Sommer überstehen, anstatt in der Mülltonne zu landen.

Nach oben scrollen