Wedges Sneakers – der Gipfel der „modern fashion“

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Style-mäßig etwas weiter draußen ist da das Modell JS Wings- Wedge, welches in Zusammenarbeit mit Designer Jeremy Scott herausgebracht wurde. Während die Schuhspitze noch leicht an das Shelltoe-Design der Superstars erinnert, hat der Rest des Stiefels nicht mehr viel mit den Klassikermodellen zu tun: Endlos lange Schnürung, die mit traditioneller Adidas-Schuhzunge endet, monströses schwarzes Leder und riesige Schmetterlingsflügel in aggressivem Blau lassen beim Sneaker-Fan nichts als eine offene Kinnlade zurück. Das hier ist auf jeden Fall etwas für die Kuriositäten-Abteilung. Wer lieber etwas Gemäßigtes sucht, der möge zum Jeremy Scott-Alternativmodell Arrow Wedge greifen: ebenfalls Adidas, ebenfalls Wedge-Absatz, aber im Stil doch ein ganzes Stück zurückhaltender, als das Wings-Modell.

Fazit: Der Wedge Sneaker – ein Trend in preislicher und künstlerischer Vielfalt

Wem das alles wiederum nicht edel genug ist, der findet natürlich auch allerhand exklusives Material von diversen High-Fashion-Designern. Marc Jacobs tut sich hier vor allem mit besonders farbenfrohen Wedge-Sneakers hervor, die die Lust nach einem Hauch von Luxus an den Füßen nicht unbefriedigt lassen dürfte. Auch Guiseppe Zanotti hat für 600 Dollar aufwärts ein Paar ausgefallen Keil-Sneakers mit verspieltem Reißverschluss und diversen Farb-Patches parat. Wer hingegen ganz sparsam an die Sache gehen will, kann ruhig schon mal den nächsten Deichmann auschecken – deren „Catwalk“-Kollektion überraschte ebenfalls mit Wedge-Sneakers, die für Deichmann-Verhältnisse sogar ziemlich akzeptabel aussehen. Vielleicht ganz interessant für das etwas kleinere Budget.

Nach oben scrollen