Sneaker-Farbpsychologie Teil 1

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...


Die Schuhe, die wir tragen, sagen mehr über uns aus, als man auf Anhieb denken mag – das haben wir bereits einige Male gehört. Während wir uns in der Vergangenheit damit befasst haben, was verschiedene Formen und Arten von Sneakers über unseren Charakter verraten, wollen wir diesmal speziell darauf eingehen, was die Farbwahl unserer Schuhe über unser Befinden, unseren Charakter und darüber, wer wir eigentlich sind, aussagen. Willkommen zum kleinen Lexikon der Schuh-Farbpsychologie!

Weiße Sneakers

Viele halten es gerne simpel und wählen ein reines Weiß für die Farbe ihrer Sneakers. Weiß steht für Unschuld, Sauberkeit, Wahrheit und Neutralität. Wer weiße Sneaker trägt hat ein Gewissen, welches ebenso rein ist, wie seine Schuhmode. Weiß als Farbe der Wahrheit steht aber auch für Tacheles: Wer Weiß trägt, ist ehrlich zu sich und zu anderen. Es bedeutet, nichts verstecken zu müssen, im Weiß wird nichts verborgen oder versteckt. Der fehlende Farbklecks (Beispielsweise der Nike Swoosh im knalligen Rot oder Grün) verhindert ein bisschen das Interessante und führt eher zu leichter Durchschaubarkeit. Die weiße Weste für die Füße sollte daher nur an besonderen Tagen getragen werden. Vielleicht die passende Wahl zum sonntäglichen Kirchbesuch oder für den Gang zum Beichtstuhl.

Morgen erfahrt ihr mehr über die Töne, die man bei Sneakers tragen kann.

Nach oben scrollen