Nike Trendsetter Sneakers Episode Zwei

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Gestern haben wir euch schon die ersten beiden Sneaker-Ikonen der Marke Nike vorgestellt. Heute soll es damit weiter gehen. Neben dem Nike Air Max und Nike Air Force One gibt es noch weitere beliebte Schuh-Modelle des 1972 gegründeten Sportartikel-Herstellers.

Nike Flash

Der Nike Flash

Nehmen wir den Nike Flash. Hierbei handelt es sich um ein sehr flaches Schuhwerk. Es ist in etwa so wie die Form eines flachen Converse Chucks geschnitten und gehört zur Gattung der Low Tops. Auch er wurde ursprünglich in den USA konzipiert und der Trend hat sich schrittweise nach Europa verlagert. Was macht diesen Sneaker aus? Durch den flachen Schnitt wirkt er besonders lässig und minimalistisch. Man kann ihn problemlos zu Designer Jeans tragen, ohne dass man einen übertriebenen Look kreiert. Aus diesem Grund wird er von immer mehr Jugendlichen getragen. Den Nike Flash gibt es in zahlreichen Varianten. Am Liebsten wird er aus Stoff getragen – dazu im kompletten Weiß, gepaart mit einem farbigen Nike Swoosh. Im Sommer wirkt das Weiß besonders frisch – jedoch nur so lange die Schuhe sauber bleiben. Einige Großstädter haben aber mittlerweile auch die schwarzen Modelle für sich erkannt. Vor allem die Paare, die komplett aus Leder bestehen, erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Sie sind eine gekonnte Mixtur aus cool und edel.

Nike hat auch bewiesen, dass besonders exotische Schuhmodelle gut bei der Jugend ankommen. So wurde vor ein paar Jahren der Nike Free ins Leben gerufen. Bei diesem Schuh gilt das Sprichwort: „weniger ist mehr“. Es handelt sich hier im einen besonders leichten Trainingsschuh. Im Gegensatz zu anderen Modellen ist er aber nicht für das Joggen und Sprints konzipiert worden. Trotzdem gilt er als perfektes Trainingsgerät. Du wirst dich jetzt bestimmt fragen, wie das möglich ist? Wir verraten es dir. Der Nike Free verfügt über eine besonders elastische Sohle. Beim Laufen wird der Schuh optimal gestützt, sodass er in der Form bleibt. Zudem wird er auf natürliche Weise abgerollt. Man erhält ein einmaliges Barfuß-Gefühl. Wer sich mit Sportmedizin auskennt, weiß, dass barfuß gehen das Fußgelenk stärkt. Die Statur des Menschen ist auch auf diesen Aspekt ausgelegt. Besonders nach harten Trainingseinheiten gewinnt der Nike Free an Bedeutung. Er ist eine Art Ladestation für die Füße. Zudem kann er auch ein super cooles Design aufweisen. Auch viele trendbewusste Männer fahren auf den Style ab.

Morgen stellen wir euch unsere letzte Episode unserer Nike Blog Trilogie vor. Dann kommen wir noch einmal zu zwei der angesagtesten Sneakers. Seid gespannt – wir freuen uns auf euch!

Nach oben scrollen