Mit Sneakers durch den Winter – 5 Überlebenstipps: Teil 1

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Lasst uns ehrlich sein – der Winter ist nicht unbedingt die beste Jahreszeit für Sneakerfans: Jede Menge Schnee, Matsch und Nässe lassen brandneue und strahlend weiße Schuhe in kürzester Zeit grau-braun und verdreckt aussehen. Der Albtraum eines jeden Sneaker-Freundes!  Natürlich will man deshalb aber noch lange nicht auf die Lieblingsschuhe verzichten. Wie kommt man also mit seinen Sneakers am besten durch den Winter? – Wir haben fünf überlebenswichtige Tipps für euch parat!

Hier das beste Imprägnierspray auf Görtz:

1. Die richtige Vorbehandlung

Wer ohne die richtige Vorbereitung mit seinen brandneuen Kicks durch den Dreck stampft, braucht sich hinterher nicht über verdreckte Schuhe zu beschweren. Gut vorbereitet in den Winter zu gehen ist das A und O! Das oft unterschätzte Imprägnieren der Schuhe ist vor allem in der kalten Jahreszeit ratsam! Neue Sneakers werden zweimal vor dem ersten Tragen gründlich eingesprüht. Der sich dadurch bildende Schutzfilm aus Paraffinen hält Matsch und Dreck zwar nicht von den Sneakers fern, hilft aber, sie später leichter sauber zu bekommen.

Nach jedem Putzen eine weitere Schicht Spray draufzuballern ist zudem essentiell. Nur gut imprägnierte Sneakers kommen auch gut durch den Winter – Fakt! Ebenfalls ratsam ist es, ein paar Ersatz-Schnürsenkel für die Wintermonate parat zu haben. Diese werden in dieser Zeit nämlich deutlich schneller dreckig, als im Sommer. Und wenn es soweit ist: schonend im Waschbeutel in die Maschine werfen. Saubere Laces tragen maßgeblich zum strahlenden Gesamtbild der Schuhe bei!

Nach oben scrollen