Lil Wayne und Supra – ein Sneaker-Dreamteam?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Kollaborationen zwischen Musikern oder Sportlern und Sneaker-Marken sind ein immer wiederkehrendes und relevantes Thema. Wer derlei Zusammenarbeit als schlichte Geldmacherei abtut, mag vielleicht ein Stück weit Recht haben, verkennt jedoch, dass aus solchen Deals immer wieder echte Sneaker-Schmuckstücke hervorgingen. Man denke nur daran, was der (Schuh-)Welt entgangen wäre, hätte es vor Jahren keinen Deal zwischen Nike und Michael Jordan gegeben. Auch der Fakt, dass der heißeste Sneaker im letzten Jahr der Air Yeezy II war, also ein Sneaker, den Rapper und Produzent Kanye West maßgeblich mit-designt und entwickelt hat, spricht für sich. Nun könnte eine weitere Kooperation eine ähnlich große Tragweite haben: Lil Wayne, seines Zeichens Rapstar und neuerdings passionierter Skater hat sich mit dem zuletzt stark gehypten Label Supra zusammengetan. Kann das was werden? Wir wagen den Blick in die Zukunft.

Lil Wayne war nie ein Typ, der die typischen Rapper-Klischees auf Biegen und Brechen erfüllte. Während andere in alten Zeiten festklebten und heute noch XXL Baggys tragen, entwickelte Weezy seinen Style konsequent weiter, hielt Ausschau nach neuen Inspirationen und veränderte seinen Typ immer wieder um neue Facetten. Vor einiger Zeit verfiel er schließlich dem Skinny-Trend – eine modische Richtung, die maßgeblich von Skater-Kids beeinflusst war und von ihnen vorangetrieben wurde. Lil Wayne fand diese Entwicklung offenbar so spannend, dass er heute – mag man seinen Interviews und Lyrics glauben – selbst zum begeisterten Skater mutiert ist. Dementsprechend veränderte sich auch die Wahl seiner Sneakers. Dort, wo sein Style früher noch von Adidas und Nike dominiert war, befinden sich heute meist SUPRA-Sneakers. Das junge Label aus Kalifornien wurde von dem Rapper aus New Orleans seither in vielen seiner Songs positiv erwähnt. In der Öffentlichkeit zeigte sich Wayne entsprechend oft mit den markanten und farbenfrohen High Tops, welche er zuletzt mit den Stücken seiner eigenen Modelinie „Trukfit“ kombinierte.

So kam es, wie es kommen musste. Im April des Jahres 2012 verkündete Supra die Zusammenarbeit mit dem Rapper in Las Vegas. Der Meister ließ es sich natürlich nicht nehmen, selbst zu erscheinen und ein paar wohlwollende Worte über das Label vom Stapel zu lassen.  So habe er die Kicks bereits getragen, noch bevor sie in der Öffentlichkeit ein Thema waren und er sich gar nicht dessen bewusst war, WAS er da überhaupt an den Füßen spazieren trug – er mochte die Schuhe schlicht und einfach. Nun, man kann tatsächlich mit Fug und Recht behaupten, dass die großen Erfolge, die das Label zuletzt einfuhr, mit Sicherheit auch auf Lil Waynes Namedropping zurückzuführen sind. Insofern hat er der Marke tatsächlich zu ihrem heutigen Status verholfen – was keinesfalls den Fakt kleinmachen soll, dass SUPRA-Sneakers auch einfach unbeschreiblich gut aussehen.

Insofern war die Kooperationen zwischen Weezy und dem Label keine wirkliche Überraschung. Wie heißt es schließlich so schön – eine Hand wäscht die andere. Wie fruchtbar die ganze Sache ist, werden wir aber erst in einigen Monaten sehen. Bis jetzt hat Wayne lediglich ein eigenes Colorway des Stevie Williams-Modells „S1W“ im Sortiment untergebracht. Dieses ist hauptsächlich in einem aggressiven Rot gehalten, welches aber von weißen Elementen wie der Sohle und den Supra-Schriftzügen aufgelockert wird. In die Innensohle wurde standesgemäß „President Carter“ geprintet. Auf den ersten komplett eigenen Sneaker, der in Vegas unter dem Arbeitstitel „Chimera“ angekündigt wurde, müssen die Fans jedoch leider noch bis Mai 2013 warten – Trauer.

Nichtsdestotrotz: Vorfreude – schönste Freude. Wer Lil Wayne und seinen Modegeschmack kennt, der kann sich ungefähr vorstellen, was da auf uns zukommt: Viele Farben, mutiges Design, auf Neu-Deutsch: Swag für die Füße. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der Sneaker jedoch in seinen Grundsätzen an den klassischen Skater-Look der Supras angelehnt, also ein High-Top mit breiter Sohle und großer Schuhzunge sein. Vermutlich wird der Schuh also bis zu dem Punkt klassisch aussehen, bis der crazy Part beginnt und es an die Detailfragen und die Farbwahl geht. Zumindest hoffen wir das.

Wer die Karriere Lil Waynes über die Jahre mitverfolgt hat, weiß aber auch, dass der Typ immer wieder für Überraschungen gut ist. Insofern lassen wir ihn einfach mal machen und sehen uns dann im kommenden Frühling an, wie fruchtbar die Kooperation zwischen ihm und dem Supra-Label tatsächlich gewesen ist. Bis dahin: Stay tuned!

Nach oben scrollen