Belstaff Sneakers: britisch – italienische Freundschaft

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Zum 75. Jahrestag signalisierte die Marke die starke Rückkehr auf den amerikanischen Markt. Das war auch zwingend notwendig, schließlich handelte es sich um eine alteingesessene Marke für Kleidung für Motorradfahrer, Gangs und Piloten. Auch so rückte das Label mehr in Richtung Bikerszene, da Harley Davidson bekanntlich aus den USA stammt.

Leider wurde das Unternehmen hart von der Textil-Krise der 1990er Jahre getroffen. So wurde das Longton Stoke-on-Trent geschlossen. Nach dem Umzug nach Wellingborough wurde die Produktion erst einmal stark reduziert. Die Verantwortung für die Kleidungsstücke und Belstaff Jacken wurde an den Designer Franco Malenotti gegeben. Die Firma wuchs wieder und im Jahr 1994 wurde ein neues Gewebe unter dem Namen Belfresh eingeführt. Hier handelte es sich um wasserdichtes und atmungsaktives Gewebe, dass noch heute zum Einsatz kommt.

Im Jahr 1996 gründete Franco Malenotti die Clothing Company, um das Label erneut zur Spitze zu führen. Die Antwort zeigte sich anhand vieler Käufe schnell und der Umsatz stieg. Im Jahr 2002 begann das Joint Venture mit italienischem Sitz wieder Früchte zu tragen und auch auf europäischer Ebene konnten sich die Produkte wie Belstaff Sneakers erneut einen hohen Bekanntheitsgrad sichern. Zur gleichen Zeit wurde auch die „Black Prince von Belstaff“ Collection für eine jüngere Zielgruppe relaunched. Schnell wurden vor allem die Belstaff Jacken zu Statussymbolen unter den Lederjacken.

Im Jahr 2004 wurde Belstaff International Ltd durch die Clothing Company übernommen. Im Februar 2005 machte Belstaff einen entscheidenden Einstieg in die Welt der Mode, durch das Debüt auf den Laufstegen in Mailand. Belstaff hat weltweiten Erfolg mit der Eröffnung der Märkte wie Japan, dem Fernen Osten, Russland und den USA, Australien und Südamerika erreicht.

Schau dir jetzt gleich alle Belstaff Sneakers auf AllSneakers.de an.

Nach oben scrollen