Adidas Stan Smith – eine vergessene Legende: Teil 2

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Als das Finale entschieden war, gab es nicht nur einen Gewinner: Stan Smiths Sieg in Wimbledon verhalf der Marke Adidas zu bisher nie dagewesener Popularität auf dem US-amerikanischen Sport- und Modesektor. Die Marke, die auf einmal auf der Bildfläche erschien, war nicht nur gut genug, um DEN derzeitigen US-Tennisstar schlechthin auszustatten, sondern hatte ganz nebenbei ein Paar unglaublich sexy Schuhe am Start. Was folgt, ist mehr oder weniger klar: Die Stan Smith-Sneakers wurden ein Riesenerfolg – der  Rest ist Geschichte. Und Adidas offiziell in den Geschichtsbüchern.

Dabei war das Grund-Design des Stan Smith gar nicht so neu. In weiten Teilen war es dem 1969 gelaunchtem Adidas Superstar sehr ähnlich. Sowohl einzelne Bereiche der Seiten, der Sohle und ein großer Teil der Ferse waren dem Vorbild deutlich nachempfunden. Was den Stan Smith jedoch so besonders macht, ist, dass sein Design auf das Wesentliche reduziert wurde. So kickte die Design-Abteilung jedes überflüssige Detail raus: statt der bekannten Shelltoes bekamen die Smiths lediglich einen glatten Lederbereich an den Zehen und dort, wo sonst die Label-typischen drei dicken Stripes prangten, ersetzten drei dezente Reihen aus kleinen Löchern den „Hallo, wir sind Adidas-Schuhe“-Hinweis.

Nach oben scrollen